Aktuelles:


8. und 9. Dezember 2018

Heil- und Edelsteine – Energie zum Anfassen

Bunte und außergewöhnliche Steine haben die Menschen seit jeher fasziniert. Wieso zieht mich ein bestimmter Stein an? Was hat seine Kristallstruktur, seine Farbe und Form mit mir zu tun? Wie kann ich Heilsteine für mich nutzen?

Wir werden uns mit Steinen im Allgemeinen und Edelsteinen im Besonderen befassen und Ausflüge in die Geologie und Farbpsychologie machen.
An diesem Wochenende besteht die Möglichkeit, verschiedene Steine und ihre Wirkung nicht nur kennenzulernen, sondern auch praktisch zu erfahren. Gerade in der dunkleren Jahreszeit kann uns die Beschäftigung mit leuchtenden bunten Steinen Licht und Energie bringen.

 Als besonderes Highlight am Ende haben alle die Möglichkeit, sich eine individuelle Wassersteinmischung (siehe Photo oben) zusammenstellen!

 

Termin: 8. und 9. Dezember 2018 (ein prima Adventsgeschenk für sich selbst)
Zeiten: Samstag, 8.12. von 10-17 Uhr, Sonntag, 9.12. von 10-16 Uhr
Veranstaltungsort:  Praxis Christina Klähn-Schmidt, Cranachstr.45, Berlin-Friedenau
Kosten:
200.- Euro (ermäßigt 180.-)

 

Anmeldung bitte bis 1. Dezember


 

9. und 10. März 2019

Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers

 

Die klientenzentrierte Gesprächsführung ist DIE Grundlage der einfühlsamen und effizienten Kommunikation mit Klienten oder Patienten in den unterschiedlichsten Therapie-und Behandlungsverfahren.

 

Empathisch zu sein, bedeutet, die Welt durch die Augen der anderen zu sehen und nicht unsere Welt in ihren Augen.“ Carl Rogers

 

Gesprächsführungskompetenz ist eine der wichtigsten Fähigkeiten für alle im psychosozialen oder medizinischen Feld tätigen Fachkräfte.

An diesem Wochenende erlernen wir die praktischen und theoretischen Grundlagen der klientenzentrierten Gesprächsführung nach Carl Rogers. Wir werden sehen, dass sie nicht nur als eigenständige Beratungsmethode dient, sondern auch als Grundhaltung in allen professionellen Gesprächs- und Beratungssituationen hilfreich ist. Neben der theoretische Basis werden in diesem Seminar durch viele praktische Übungen in Kleingruppen die Kerntechniken erworben.

Ziele:

  • Du erfährst und erlernst die Grundlagen der therapeutischen Haltung (Wertschätzung, Kongruenz und Empathie)

  • die geübten Methoden unterstützen Dich darin, Dein Einfühlungsvermögen in andere Menschen zu vertiefen

  • Du lernst Menschen darin zu begleiten, selbst Lösungen für ihre Probleme zu finden

  • durch viele praktische Übungen, Feedback und Supervision bekommst Du mehr Sicherheit für Deinen Kommunikationsstil /eigenes Gesprächsverhalten

Inhalte:

Theorie:

  • das humanistische Menschenbild bei Carl Rogers

  • Grundhaltungen: Wertschätzung, Kongruenz und Empathie

  • Methoden der klientenzentrierten Gesprächsführung

  • Strukturieren und Steuern von Gesprächs- und Beratungsprozessen

  • Grenzen der klientenzentrierten Gesprächsführung

Praxis:

  • Beratungsgespräche führen: Übungen durch Rollenspiele, Fallbeispiele

  • Selbstreflexion, Gesprächsanalyse und Feedback

  • Thematisieren von Bedürfnissen und Gefühlen im Gespräch

  • Methodik des Spiegelns (Paraphrasieren), aktives Zuhören

Zielgruppe:

HeilpraktikerInnen, Coaches, BeraterInnen im psychosozialen Umfeld, PhysiotherapeutInnen und alle, die ihre kommunikativen Kompetenzen beruflich und privat verbessern und vertiefen wollen.
Bei Gesundheitsämtern ist die klientenzentrierte Gesprächsführung als Beratungsweiterbildung anerkannt.

 

Termin:      9. und 10.03.2019

Zeiten:       Sa. 10-18 Uhr und So. 10-16:30 Uhr

Veranstaltungsort:   ARCHE MEDICA, Handjerystraße 22, 12159 Berlin

Kosten:        220,–€ (erm. für BDH-Mitglieder und Schüler*innen der ARCHE MEDICA 190,–€)

 

Anmeldung unter arche medica

     

11.Mai 2019

Workshop Tanz der Synapsen

 

Wenn wir an „Lernen“ denken assoziieren wir damit meist unseren rationalen, analysierenden Verstand. Dabei ist die linke Hirnhälfte dominant. Wenn wir die rechte Hirnhälfte, die bildhaft, intuitiv und ganzheitlich arbeitet, aktivieren können und beide Gehirnhälften synchronisieren (Hemisphärensynchronisation), dann erleichtert uns das nicht nur das Lernen, auch die Konzentrationsfähigkeit und die kognitive Leistungsfähigkeit nimmt zu.

Durch sensomotorisches Koordinationstraining lässt sich die Vernetzung der Synapsen auch beim Erwachsenen verbessern und das beeinflusst die Qualität der Informationsübertragung im Gehirn positiv. Unter Berücksichtigung verschiedener Lernarten und der individuellen Lerntypen kann ich damit mein Lernen optimieren und erleichtern. Und ich habe Spaß und Erfolgserlebnisse dabei!

 

leichter und entspannter Lernen durch Jonglage

 

Wir werden in dem 5-stündigen Workshop jonglieren lernen, mit Pois durch die Luft wirbeln, flower sticks tanzen lassen und mit lustigen Spielchen unsere Konzentration und Koordination verbessern. Und all das macht nicht nur Spaß – es regt unsere Synapsen an, sich besser zu vernetzen, es unterstützt auch die (in Lernphasen häufig vernachlässigte) Fitness, fördert unser Rhythmusgefühl, Feinmotorik, Ausdauer und die äußere und innere Balance.

Jonglage hat eine positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele; denn wir lernen zuerst das Loslassen bevor wir mit achtsamer und entspannter Konzentration dem harmonischen Fluss der rhythmischen Jonglierbewegung folgen.

 

Max. 10 TeilnehmerInnen, bei schönem Wetter gehen wir nach etwas Theorie natürlich auf die Wiese!

Termine, Kosten und Anmeldung

Termin: 11.05.2019, 10-15 Uhr Veranstaltungsort: ARCHE MEDICA, Handjerystraße 22, 12159 Berlin
Kosten:
100.- Euro (Schüler/Ehemalige der arche medica und BDH-Mitglieder 80.- Euro)


31.August - 1. September 2019

Intensiv-Wochenende “Systemische Beratungsmethoden”

 

Mit kreativen und erlebnisorientierten Techniken aus dem systemischen Ansatz konstruktive Veränderungsprozesse in Gang bringen

 

„Manchmal müssen wir aus der Rolle fallen, um aus der Falle zu rollen…“
Virginia Satir

In der Systemischen Beratung wird oft erfolgreich mit erlebnisorientierten Methoden gearbeitet, wie Aufstellungen, Ritualen und Verschreibungen, die es ermöglichen (Beziehungs-) Muster nicht nur zu betrachten, sondern auch zu erfahren und räumlich wahrzunehmen. Dadurch wird es möglich, neuen Perspektiven zu entwickeln und Veränderungsprozesse in Gang zu bringen.

Wir arbeiten mit Reframing, der „Walt-Disney-Methode“, unterschiedlichen Aufstellungstechniken und paradoxen Interventionen. Alle Methoden werden anschaulich erklärt, demonstriert und kommentiert, bevor sie in der Gruppe selbst geübt werden.

 

Beginn:    31.08. und 01.09.2019

Zeiten:     Sa 10-18Uhr, So 10-16:30Uhr

Veranstaltungsort: ARCHE MEDICA, Handjerystraße 22, 12159 Berlin
Kosten:   210,–€ bei Einmalzahlung (erm. für BDH-Mitglieder und Schüler*innen der arche medica 180.-)

 

Anmeldung und weitere Infos: arche medica

       

 

 14. und 15. September 2019

 Körpersprache und Mimik verstehen

Durch bessere Kenntnis der nonverbalen Signale zum besseren Verständnis meiner Mitmenschen

         „Wir haben keinen Dialog gebraucht, wir hatten Gesichter.“ Billy Wilder

 

Körpersprache verstehen

 Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass der größte Teil der Kommunikation non-verbal abläuft. Gerade im Umgang mit Patienten und Klienten kann es meine Arbeit enorm bereichern, wenn ich in der Lage bin, die non-verbalen Signale des Körpers, besonders die Mimik, zu deuten. Die Körpersprache und Mimik gilt als „ehrlicher“, denn Gefühle und Stimmungen lassen sich weit weniger unterdrücken oder verstecken, als wir das verbal mit Aussagen machen können. Je besser ich in der Lage bin, die non-verbalen Zeichen zu deuten, desto leichter fällt es mir, meine Klienten oder Patienten wirklich zu verstehen.

 

                   „Gesten sind sichtbar gewordene Gedanken.“ Marcel Marceau (franz. Pantomime)

 

An einem WE mit vielen Beispielen (Photos und Videos) und praktischen Übungen zu Wahrnehmung, Beobachtung und Interpretation von Mimik und Körpersprache lässt sich eine gute Grundlage zu sichererem Verständnis von Mitmenschen aufbauen.

 

Ziele:

  • bessere Kenntnis der körpersprachlichen Signale
  • kritischer Umgang mit den eigenen Interpretationen und der eigenen Körpersprache
  • erleichterter Zugang zu den Gefühlen meines Gegenübers
  • Ein tieferes Verständnis der non-verbalen Kommunikation unterstützt das empathische Verständnis von anderen

 Inhalte:

  • Körperhaltungen: es gibt eine Menge veralteter Interpretationen zu verschiedenen Gesten und Haltungen. Meist müssen diese nämlich im Kontext interpretiert werden. Wir können aber durchaus Grundstimmungen und auch so manche Intention an der Haltung und Gestik unseres Gegenübers erkennen.
  • Gestik: was verraten mir die Hände? Gerade Gesten haben in unterschiedlichen Kulturen völlig unterschiedliche Bedeutungen.
  •  Mimik: Paul Ekman hat in den 60er und 70er Jahren Kulturübergreifende Beobachtungen zum Ausdruck von Emotionen im Gesicht gemacht. Dabei stellte er fest, dass es 7 Grund-Emotionen gibt, die unabhängig vom Kontext in der Mimik erkannt werden können. Und das meist, bevor sich die Menschen dessen bewusst sind, da die bewusste Kontrolle der Mimik ein paar Millisekunden länger braucht als der mimische Ausdruck. Durch geübte Beobachtung können wir lernen, diese „ersten“ Emotionen zu erkennen und damit die „wahre“ Gefühlslage unseres Gegenübers wahrzunehmen. Dies ist äußerst hilfreich, wenn ich mich um ein wirkliches Verständnis meiner Mitmenschen bemühe (in der Kriminalistik wird es natürlich auch angewandt, um Lügner zu entlarven).

Wir können mit der Kenntnis um körpersprachliche Signale zu einem sichereren Auftreten kommen. Durch ein erhöhtes Bewusstsein für unsere Haltung, Gestik und Mimik können wir zu mehr Authentizität gelangen und uns den „Rückkopplungseffekt“ der Körpersprache zu nutze machen.

 

Viele Übungen finden mit reichhaltigem Bild- und Videomaterial statt

 

Zielgruppe: Alle an non-verbaler Kommunikation Interessierten, die ihr Verständnis für ihre Mitmenschen vertiefen wollen.

 

Termin: 14. und 15.09.2019

Zeiten: Sa 10-18Uhr, So 10-16:30Uhr

Veranstaltungsort: ARCHE MEDICA, Handjerystraße 22, 12159 Berlin

Kosten: 220,–€ bei Einmalzahlung (erm. für BDH-Mitglieder und Schüler*innen der arche medica 190.-)

 

Infos und Anmeldung unter arche medica

 


 

Rituale

 in der individuellen und therapeutischen Arbeit

 

Rituale werden seit Urzeiten von Menschen genutzt, um besonderen Ereignissen, Wendepunkten im Leben oder auch dem Alltag eine Struktur zu geben und sie dadurch er-lebbar zu machen. Aber wie kann ich Rituale anwenden? Worauf sollte ich bei der Arbeit mit Ritualen achten?

 

Rituale können den therapeutischen oder individuellen Entwicklungsprozess sinnvoll unterstützen und vervollständigen.

Wir werden uns verschiedene Rituale anschauen, (z.B. Reinigungsrituale, Schutzrituale, Trauer- und Abschiedsrituale, Initiationsriten, für Eine/n oder Gruppen) und neue individuelle Rituale entwickeln.

Dieser 2-tägige Workshop richtet sich an alle, die sich für Rituale interessieren, mit Ritualen ihre Lebensqualität verbessern möchten oder in ihre therapeutische Arbeit integrieren wollen.

 Inhalt:

  • theoretische Einführung
  • traditionelle Rituale unterschiedlicher Kulturen
  • Durchführung von Ritualen und was dabei zu beachten ist
  • praktische Übungen zu den einzelnen Themen
  • die Arbeit mit der "Schatzkiste" als ressourcenorientiertes Tool
  • und ein gemeinsames Abschlussritual (der "Wunschtopf")

 Ich freue mich, diesen Workshop mit meiner lieben Kollegin HP Kostana Nikolic gemeinsam anzubieten!

 

Termin: folgt

Zeiten: Samstag, von 10-17 Uhr und Sonntag, von 10-16 Uhr

Veranstaltungsort: Praxis Christina Klähn-Schmidt, Cranachstr.45, Berlin-Friedenau

Kosten: 200.- Euro (ermäßigt 180.-)

 

Anmeldung


 

 

Klang-Meditations-Abend

 

Hören Spüren Entspannen in Ein-Klang kommen

 

Nada Brahma – die Welt ist Klang. Wenn wir in Ein-Klang mit uns selbst kommen wollen, hilft es uns zuzuhören, uns von Klängen umhüllen zu lassen, die Schwingungen zu erspüren, uns zu öffnen und jede Körperzelle geht mit den vibrierenden Klängen in Resonanz. Das Eintauchen in Klangwelten kann zu einer tiefen Entspannung führen. Körper, Geist und Seele werden harmonisiert und wir können uns, umhüllt von sanften Schwingungen, geborgen fühlen. Es empfiehlt sich eine Decke und dicke Socken mitzubringen, damit Du es auch warm und behaglich hast. Bitte melde Dich an, da die Plätze begrenzt sind.

 

Termin: folgt

Veranstaltungsort: folgt

Anmeldung hier

 


Kommt wieder

Yoga + Klang Fusion

 

Sanft einstimmendes und öffnendes Yoga mit Lisa und anschließend tiefes Entspannen bei den meditativen Klängen von Kristall- und Metall-Klangschalen - eine wundervolle Kombination!

 

Die Schwingungen der Töne durchdringen und füllen den Raum, so dass sie für alle Zu-hörenden und -Spürenden erfahrbar sind.

 

Nada Brahma – die Welt ist Klang.

 

Termin: folgt

Veranstaltungsort: folgt

 

Anmeldung

 


Jonglage und Achtsamkeit
Ziel des Jonglierens ist es, ein Muster aufrecht zu erhalten. Dabei zeigt sich besonders eindrucksvoll, wie dehnbar die subjektive Wahrnehmung von Zeit ist.
Der Schlüssel zum Erfolg liegt dabei im Loslassen: wenn ich die Bälle festhalte, entsteht kein Muster. Zum Vorausplanen oder Zurückschauen bleibt keine Gelegenheit - wenn wir jonglieren, konzentrieren wir uns voll auf das Muster und dessen aktuellen Zustand, sind ganz im Hier und Jetzt, erleben die Achtsamkeit für den Moment.
Neben der positiven Wirkung auf den Körper (Verbesserung von Feinmotorik und Geschicklichkeit, Rhythmusgefühl und Körperwahrnehmung) hat Jonglage auch positive Wirkungen auf Geist, Seele und Psyche, denn es fördert die Entspannungsfähigkeit - der harmonische Fluss der rhythmischen Jonglierbewegung ist innerlich ausgleichend und beruhigend.

Der Workshop wird von Christina
angeleitet, die sich schon lange mit Jonglage und den Einflüssen auf unser Gemüt beschäftigt, im Coaching und Lernkontext. Unterstützend wird es zu Beginn und am Ende von Lisa angeleitete Achtsamkeitsmeditationen geben .

Veranstaltungsort: folgt

 

Mein Weg ins Heilpraktikerleben

 

Oder: Wo komm ich her – wo geh ich hin?

Vom Umgang mit inneren und äußeren Blockaden auf dem Weg zum beruflichen Erfolg als Heilpraktiker*in für Psychotherapie.

Viele, die die Prüfung zum HP/HPP bestanden haben, fragen sich: und jetzt?
Der Schritt von der erlernten Theorie zur erfolgreichen Praxis stellt manchmal eine Hürde dar; es gibt noch Zweifel an der eigenen Kompetenz und Sorge um die Verantwortung für Patient*innen. Nicht „die Angst des Tormanns vor’m Elfmeter“, sondern „die Angst des Heilpraktikers vor’m ersten Patienten“…

In diesem Semianr erlernst Du Sicherheit in Deiner Rolle als Heilpraktiker*in, innere und äußere Blockaden zu beseitigen und neue, unterstützende Glaubenssätze zu entwickeln.

Termin: geplant 2019

 

       

 

Klangschalen-Musik-Phantasiereise

Klänge erfahren, heilsame Schwingungen erleben

 

An diesem Abend unternehmen wir eine feine, kleine Traumreise an wundervolle Orte - und zu uns selbst. Dort können wir Kraft aus der Quelle der Phantasie schöpfen, uns von beruhigenden Klängen der Buthang und verschiedener Metall- und Kristall- Klangschalen tragen lassen und unbeschwerter und gestärkt zurückkehren.

 

Aus der Reihe "der ganzheitliche Salon" in meiner Praxis, Plätze sind begrenzt

         Hier kannst Du Dich anmelden


 

Zwiebelsäckchen, Quarkwickel und co.

Altes Wissen aus der Hausapotheke - bei vielen Beschwerden helfen Mutter Natur und Omas Wickel.

Wir werden für die "gängigsten" Beschwerden Rezepte besprechen, die einfach, natürlich und wirkungsvoll sind. Einige Wickel werden praktisch vorgeführt.

 

 

 Aus der Reihe "der ganzheitliche Salon" in meiner Praxis, Plätze sind begrenzt

                                                                          Hier kannst Du Dich anmelden